Lade Veranstaltungen

Eine Hommage an Zarah Leander

Sie war eine Lichtfigur der Leinwand und Stimme der Sehnsucht in einer dunklen Zeit: die schwedische Schauspielerin und Sängerin Zarah Leander. In den Jahren 1936-42 avancierte sie zum gefeierten Star der Berliner Filmgesellschaft UFA und ihre Lieder gelten bis heute als Inbegriff des nostalgischen Schlagers: „Kann denn Liebe Sünde sein?“ – „Ich weiß, es wird einmal ein Wunder gescheh´n“ – „Eine Frau wird erst schön durch die Liebe“ – „Er heißt Waldemar“ und viele andere mehr. Das Programm lädt zu einer musikalischen Wiederbegegnung mit Zarah Leander ein – und wirft zugleich überraschende Schlaglichter auf Zarahs unbekanntes Leben abseits von Starkult und Scheinwerferlicht.

mit Alexandra Völkl (Gesang und Schauspiel) und Budde Thiem (Piano) [Foto: Betty van Recum]

 

Einlass 18:00 Uhr / Beginn 19:00 Uhr
Eintrittspreis Vorverkauf: 19,00 EUR / Abendkasse: 21,00 EUR